Ausflug zum Bauerngarten und zur Bäckereibesichtigung

die Abbehauser Landfrauen fuhren am 06.06.2018 zur Gartenführung zu Anke zu Jeddeloh.

Bei der Gartenführung erfuhren wir interessantes über Hof und Garten und die Heidevermehrung.

Anke zu Jeddeloh erläuterte den Plan des Gartens, mit dem Anliegen Flora und Fauna einen artgerechten Lebensraum zu geben.

Nach einem Rundgang, bei sommerlichen Temperaturen, unter hohen Bäumen vorbei an Rhododendron und Stauden ging es zur Heide.

 

Anschließend gab es im Bullenstall Kaffee und Kuchen.

 

Mit dem Bus ging es nach einer Rundfahrt durch Jeddeloh weiter zu Ripkens Holzofenbäckerei.

 

Nach der Backstubenführung gab es ein rustikales Abendbrot und für jeden noch zwei Brote zum mitnehmen.


Der Weihnachtsmann weiß gut Bescheid

ABBEHAUSEN Eine besinnliche Weihnachtsfeier mit viel Humor erlebten jetzt rund 60 Mitglieder des Landfrauenvereins Abbehausen im Saal der Gaststätte Butjadinger Tor. Der Vorstand hatte sich einiges einfallen lassen und dafür gesorgt, dass die Landfrauen himmlischen Besuch bekamen.

Kein Geringerer als der Weihnachtsmann (Niklas Köhne) und sein Engelchen (Lotte Görries) kamen zur Tür herein. Sie hatten einen Schaden am Schlitten und mussten ihre Rentiere in Moorsee zu den Ponys jagen. Der Schlitten blieb bei Olaf Puvogel zur Reparatur. Nun war das Engelchen vom Laufen auf dem schlechten Bahndamm etwas kaputt. Das Engelchen kannte nur Stadtfrauen, die in der Stadt spazieren gehen, und wollte nun wissen ob die Landfrauen auf dem Lande spazieren.

Das Engelchen las noch eine Geschichte vor. Und dann öffnete der Weihnachtsmann seinen Sack und verteilte seine Geschenke.

Der Weihnachtsmann hatte auch ein goldenes Buch mit und las daraus vor. Er suchte als erstes Doris Rosskamp. Die hat ihren Garten immer gut in Schuss und kümmert sich um ihre Enkelkinder. Magret Meiner hat ein sehr schnelles Auto und sollte durch eine Handvoll Nüsse gebremst werden. Die Kassenwartin Helga Cornelius nimmt es sehr genau, und Christine Janßen hatte auf der letzten Fahrt Heimweh und rückte näher an ihre Bettnachbarin. Doch am meisten wurde über Angela Bias gelacht, die sehr sportlich eine Kerze während der Fahrt im Mittelgang des Busses vorführte. Und so wusste der Weihnachtsmann über viele Frauen etwas zu berichten.

Da die Zwei noch zu anderen Veranstaltungen weiter wollten, gab Ulrike Vorwerk ihnen den Rat, vorsichtig zu sein. Denn ein Rechtsanwalt will den Weihnachtsmann in den Knast bringen, da er für sein Luftfahrzeug sicher keinen Pilotenschein, geschweige denn TÜV und ASU hat. Und er beschäftigt einen minderjährigen Engel, weshalb auch das Jugendamt mit ihm sprechen wolle.

 

Zwischendurch wurde immer wieder unter Anleitung von Edith Hedemann gesungen bei diesem sehr unterhaltsamen und gemütlichen Nachmittag.

NWZ 23.12.2017